Logo / Link:  Startseite
Harfenspielerin im Dom / Titelbild
start
f
2014
f
2013
f

Sponsored by
Link: Wormser ZeitungLink: SWR 2Link: Stadt Worms





Nach einem Vorlauf im Stauferjahr 2010 fand im Frühjahr 2011 erstmals das Festival „wunderhoeren – Tage alter Musik und Literatur in Worms“ statt. Unter alter Musik und Literatur wurde und wird dabei die Kunst von der Antike bis zur Renaissance verstanden, manchmal durch Crossover in die Gegenwart ergänzt.
Rund 2.100 Besucher/innen kamen zu den zehn Konzerten, Vorträgen und Workshops und bewunderten nicht nur Musik und Literatur, sondern auch die romanischen und gotischen Bauwerke der Stadt Worms. Knapp die Hälfte der Besucher kam aus Worms, etwa ein Drittel aus dem Umkreis bis 50 km und immerhin noch ein Fünftel aus dem Bereich 50 bis 100 km. Die Rückmeldungen in unserer Befragung waren durchweg positiv. Viele Besucher/innen wünschten sich eine Fortsetzung des Festivals.
Wie geplant wird das zweite Festival in der ersten Jahreshälfte 2013 stattfinden. Die Kooperationspartner haben Ihre Unterstützung bereits wieder zugesagt. Und wie vor zwei Jahren wird auch im Vorjahr 2012 nicht nur geplant, an Projekten gearbeitet und die Werbung angekurbelt. Es finden auch drei Konzerte und eine Tagung statt.

Die Tagung „ein neues Lied wir heben an“ widmet sich im Rahmen des 1. rheinland-pfälzischen Bläserfestival „Luther in Brass“, das vom 31.8. bis 2.9. gemeinsam mit dem Kultursommer des Landes in Worms ausgerichtet wird dem Liederschaffen Luthers und dessen Wirkungen bis heute.
Am 9.9. wird gemeinsam mit dem Projekt „Heidenturmkirchen“ das Crossover-Projekt „Al Andaluz“ in der Evangelischen Kirche von Guntersblum vorgestellt.
Am 16.9. kooperieren „wunderhoeren“ und die Vokalreihe „Via mediaeval“ des rheinland-pfälzischen Kultursommers bei einem Konzert mit byzantinischen Hymnen des Ensembles „Voca me“ in der Wormser Martinskirche. Hier ist der Förderverein Sankt Martin wieder aktiv.
Am 9.12. gastiert das Duo Mouvance mit einem Programm mittelalterlicher Weihnachtsmusik in der Evang. Kirche von Worms-Pfeddersheim.
Das Nibelungenmuseum bietet den Schulen pädagogische Programme zur Vermittlung alter Musik und Literatur im Rahmen des Festivals „wunderhoeren“ an.
Für 2013 stehen die ersten Höhepunkte des Programms bereits fest, an anderen wird noch gearbeitet. Bis zum Spätherbst 2012 wird das Programm 2013 veröffentlicht werden. Dank für die freundliche Unterstützung des Festivals „wunderhoeren“ gebührt wie 2010/11 auch der Kulturförderung der BASF.

Volker Gallé
Projektleitung

Link: Stadt WormsLink: BASFLink: Startseite