Logo / Link:  Startseite
Harfenspielerin im Dom / Titelbild Link: Startseite
c
start
d
2014
f
2
Oppermann
2
Oppermann
2
gg
d
2013
d
c
d
c
d
c
c


Sponsored by
f
f
f
f Link: Wormser Zeitung Link: SWR 2 Link: Stadt Worms

f



Klausenberg-Kapelle - externer Link: Anfahrtsbeschreibung google-maps
f
ORDO VIRTUTUM

Musik aus karolingischen Klöstern
.
25. Oktober 2014
Vortrag 19:00 Uhr | Konzertbeginn 20:00 Uhr
Magnuskirche, Worms

f f d
d

Das Konzert des Ensembles „Ordo Virtutum“ in der Wormser Magnuskirche findet anlässlich des Karlsjahres 2014 statt. Im Rahmen seines Bildungsprogramms war Karl dem Großen vor allem auch die Förderung der liturgischen Musik in Form des Gregorianischen Chorals wichtig. Unter dem Titel „Pater Europae“ präsentieren die vier Musiker des Ensembles Musik aus bedeutenden Klöster wie St. Gallen, Reichenau und Lorsch zur Zeit der Karolinger. Die Gruppe unter der Leitung von Musikwissenschaftler Stefan Morent versteht sich als Spezialensemble für Musik des Mittelalters und gastiert mit seinen Programmen regelmäßig bei zahlreichen internationalen Festivals in Europa, USA und Australien.

Beteiligung am Karlsjahr 2014

Bis die hölzerne Königspfalz im Jahre 791 abbrannte, residierte Karl der Große öfter in Worms als anderswo. Nur in Aachen hielt er sich später häufiger auf. Aus diesem Grund haben die Städte Worms und Lorsch anlässlich des 1200 Jahre zurückliegenden Todestags von Karl dem Großen ein gemeinsames Programm zusammengestellt. Neben dem Konzert am 25. Oktober in Worms hat man in Lorsch am 23. Oktober um 19 Uhr Gelegenheit, einen Vortrag von Prof. Stefan Weinfurter (Universität Heidelberg) über „Karl den Großen und die Anfänge europäischer Wissenskultur“ zu besuchen. Am 24. Oktober können Interessierte im Welterbe-Areal Kloster Lorsch an Führungen im Kräutergarten und im Freilichtlabor teilnehmen und sich dazwischen im Back- und Brauhaus bei einem Mittagessen stärken. Informationen zu beiden Veranstaltungen gibt es beim KULTour-Amt der Stadt Lorsch unter 06251 5967 503.

d
EINTRITT
d
d
Abendkasse:
16,- EUR
d
Vorverkauf 13,- EUR
d
d tickets

Die Begleitperson einer beeinträchtigten Person mit Behindertenausweis 100% B erhält freien Eintritt zur Veranstaltung.


DIE MAGNUSKIRCHE
f

Die Magnuskirche am Weckerlingplatz ist eine dreischiffige, flach gedeckte Basilika mit romanischen Pfeilerarkaden und einer eigenartig asymmetrischen Baugestalt und wird 1141 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Ihre Entstehung reicht aber bis ins 8. Jahrhundert zurück und erstreckt sich über einen Zeitraum von mehr als 500 Jahren. Im Mittelalter war die Magnuskirche als Pfarrkirche mit der benachbarten Stiftskirche St. Andreas verbunden. Ab 1520 wurde in ihr evangelisch gepredigt, weil sich ein Teil der Stiftsherren um Ulrich Preu, einen Freund Martin Luthers, der reformatorischen Bewegung angeschlossen hatten. Deshalb gilt sie als älteste evangelische Kirche Südwestdeutschlands.

f f
WEITERE INFORMATIONEN
f
f
Pfeil nach rechts
Anfahrtsplan Magnuskirche | Dechaneigasse 3, 67547 Worms
f
Pfeil nach rechts DOWNLOAD ABENDPROGRAMM (PDF)
f  
gg
In naher Umgebung des Spielorts befinden sich im Restaurant „Dom-Terrassen“ kostenpflichtige öffentliche Behindertentoiletten. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an 06241-2000-450.


Link: Stadt WormsLink: BASFLink: Startseite