Image

    27.10.2019
    Lailah – Stimmen zur Nacht

    Chasan Jalda Rebling, Maria Jonas, ARS CHORALIS COELN u.a.

    Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur.

    T‘hillim, Psalmen, Koran

    LAILAH ist ein interkulturell-religiöses Projekt, das die Grenzen zwischen den drei Religionen Judentum, Christentum und Islam musikalisch überschreitet, um zu ihren antiken Ursprüngen zurückzukehren. Ausgangspunkt dabei sind die Psalmen, die im jüdischen wie im christlichen Leben einen wichtigen Platz einnehmen.

    Das Wort „Psalm“ leitet sich vom griechischen Wort „psalmós“ her und meint ein Lied, das unter Begleitung eines Saiteninstruments gesungen wird. Es sind Lobgesänge, die in der Synagoge und zu Hause gesagt (gesungen) werden. Sie sind im Alltag der Menschen bis zum heutigen Tag vertraut.

    Im christlichen Kontext haben die Psalmen ihren Platz im Gottesdienst und im Stundengebet. Die ersten Christen haben die festen Gebetsstunden der Juden übernommen und so entstand für das Klosteleben im Mittelalter bis heute ein fester Tagesrhythmus.

    Im Heiligen Koran finden sich keine Psalmen, dennoch lassen sich nicht weniger als 141 Psalmen-Reminiszenzen im Koran auflisten.

    Mitglieder von Ars Choralis Coeln sind: Sylvia Dönemann, Utta Kirsten (Haefe), Petra Koerdt (Shrutibox), Cora Schmeiser (Tamburello) und Amanda Simmons (Glocken, Tamburello).

    Sonntag, 27. Oktober 2019
    16.00 Uhr Dominikanerkloster St. Paulus

    Eintritt 15 Euro, Kartenvorverkauf über TicketService Worms

    Kooperation mit dem Verein Warmaisa im Rahmen der Jüdischen Kulturtage und mit dem Dominkanerkloster


    TAGE ALTER MUSIK & LITERATUR IN WORMS